Mit dem Frauenstudiengang weiterkommen

Jaja, „Frauen und Technik“, das alte Klischee. Das haben wir ja zum Glück längst hinter uns gelassen. Oder? Fakt ist, auch heute herrschen vor allem in technischen Bereichen immer noch Rollen- und Berufsbilder, die Frauen das Studieren und Arbeiten erschweren. Im Frauenstudiengang Maschinenbau ist das anders: Fange neu an, in vorurteilsfreier Umgebung, mit kleinen Teams und viel Praxis zum lockeren Ausprobieren.

Wie arbeitet der
Studiengang?

Der Studiengang folgt dem Y-Modell, das heißt, in den ersten vier Semestern studierst du Maschinenbau in einer lockeren Atmosphäre des Ausprobierens zunächst unter Frauen, bevor die Studiengänge im 5. Semester zusammengeführt werden. Die Studieninhalte richten sich danach, was du später als Maschinenbauer*in können musst. Neben dem Erlernen der fachlichen Kenntnisse in mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Bereichen, bietet dir der Frauenstudiengang die Möglichkeit, dich durch Praxiserfahrungen auszuprobieren. Zum Beispiel in Praktika und in spannenden Projekten, aber auch durch (Industrie-) Kooperationen und auf Exkursionen. Das heißt, du entwickelst in kleinen, kreativen Teams Lösungen für interessante, realistische Fragestellungen.

Was ist das
Begleitprogramm?

Da deine persönliche Entwicklung für die Gestaltung deiner Zukunft aber genauso wichtig ist, bietet der Studiengang dir auch ein passendes, freiwilliges Begleitprogramm an. Ob beim gemeinsamen Frühstück mit Studentinnen aus höheren Semestern oder bei Gastvorträgen von Fachleuten aus der Industrie — hier geht es um Fragen wie: Was interessiert mich wirklich? Wie wird mein Beruf später aussehen? Wie bekomme ich nach dem Abschluss alles unter einen Hut? Wie entwickle ich mich weiter? Aber auch die kleinen Fragen sind wichtig: Wie präsentiere ich meine Arbeit am besten? Wie gehe ich mit Kritik um? Profitiere von den Erfahrungen anderer und mache das Begleitprogramm zu deinem ganz persönlichen Gewinn.

Das ist übrigens ganz normal und liegt einfach nur daran, dass wir uns alle viel zu oft noch von Vorurteilen und Geschlechterklischees beeinflussen lassen – besonders bei der Studien- und Berufswahl. Gerade hier dürfen wir uns aber nicht von falschen Vorstellungen leiten lassen. Die einzig entscheidende Frage sollte deshalb sein: Möchte ich Maschinenbau studieren? Diese Frage können wir dir natürlich nicht beantworten, aber wir bieten dir mit dem Frauenstudiengang Maschinenbau die beste Möglichkeit, deine Interessen und Fähigkeiten, ganz befreit von Vorurteilen, auszuprobieren und selbstbestimmt dein eigenes Kapitel zu schreiben.